Salome von Heinsberg                Gräfin von Assel
--------------------------
    - nach 1185
 
 

3. Tochter des Grafen Goswin II. von Heinsberg und der Adelheid von Sommerschenburg, Tochter von Pfalzgraf Friedrich I.
 

Corsten Severin:
*************
"Philipp von Heinsberg"

Auch Salome, die dritte Schwester, heiratete gewiß nicht zufällig einen sächsischen Grafen, nämlich Otto von Assel, der sich nach einer Burg bei Wolfenbüttel benannte. Sie verzichtete 1185 auf ihren Anteil an dem Hof "Ruzin" in Hürth (südlich von Köln) und gab am 5. März 1186 die Zustimmung, dass ihre Tochter Adelheid, Gräfin von Schauenburg, 18 Hufen Land und eine Mühle an das Kloster Loccum (bei Hannover) schenkte.
 
 
 
 

  oo Otto Graf von Assel
       um 1130-31.8.1171/75
 
 
 
 

Kinder:

  Adelheid
         -25.12.1185

 1183
  oo Adolf III. Graf von Schauenburg-Holstein
              -3.1.1225