Adrian (Hadrian)
------------------
nach 772- nach 793
 

Sohn des Präfekten Gerold von Bayern und der Gisela, Tochter von König Pippin I.
 

Adrian tradiert auch in Flonheim, wo Radulf eine basilica an Lorsch verschenkt, im Auftrag seines Bruders Erbio.

Michael Mitterauer: Seite 13
***************
"Karolingische Markgrafen im Südosten"

Dass Gerold seinen Sohn nach Papst Hadrian I. (772-795) benannte, steht außer Zweifel. Dieser Sohn muß also auf alle Fälle nach 772 geboren sein. Die Geburt von Gerolds Sohn dürfte also in die Zeit von KARLS 1. Italienzug zu setzen sein, was auch gut zur 1. Nennung Hadrians im Jahre 793 passen würde. Vielleicht hatte er ihn ursprünglich für den geistlichen Stand bestimmt, in den Hadrian später jedoch nicht eintrat. Als Erklärung dieser eigenartigen Namenswahl muß aber auf alle Fälle angenommen werden, dass Gerold irgendwie mit Papst Hadrian zu tun gehabt hatte, was wiederum kaum anders als durch eine Beteiligung an KARLS Romzug von 774 erklärt werden kann.
Hadrian tradierte 793 für das Seelenheil seines Bruders Erbio an Lorsch.
 
 
 
 

  oo Waldrat
               - nach 824