Heinrich III. von Geldern               Bischof von Lüttich (1247-1274)
-------------------------------
um 1215/17-23.4.1285
                    Franchimont
 

Begraben zu Roermond
 

Jüngerer Sohn des Grafen Gerhard III. von Geldern und der Margarete von Brabant, Tochter von Herzog Heinrich I.
 

Thiele, Andreas: Tafel 2
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

HEINRICH III.
-------------------
    + 1285

Heinrich III. war 1245/47 Dompropst zu Utrecht, wurde 1247 Bischof von Lüttich und Abt von Stablo. Er geriet ständig gegen den Stiftsadel und die Stadt Lüttich, wodurch das Bistum völlig zerrüttet wurde und verschuldete. Er unterstützte im deutschen Thronkrieg seinen Cousin WILHELM VON HOLLAND gegen die STAUFER und wurde dadurch 1246 in den Flandern-Erbkrieg hineingezogen. Er wurde 1274 wegen völliger Unwürdigkeit durch Papst Gregor X. abgesetzt und stritt bis zuletzt um eine Restitution im Bistum, wo chaotische Zustände herrschten.



GELRE GELDERN GELDERLAND: Band I Seite 33
*******************************
"Geschichte und Kultur des Herzogtums Geldern."

IX. 2. HEINRICH
------------------------
(+ 23.4.1285 Franchimont, begraben zu Roermond)

1245-1247 Dompropst zu Utrecht
1247-1274 Bischof von Lüttich und Abt von Stablo, anschließend Herr von Montfort.



Literatur:
-----------
GELRE GELDERN GELDERLAND. Geschichte und Kultur des Herzogtums Geldern. Verlag des Historischen Vereins für Geldern und Umgebung 2001 Band I Seite 33 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 2 -