Gerhard II. der Lange                     Graf von Geldern (1118-1134)
---------------------------
    - vor 14.9.1141
 

Begraben in der Kirche zu Wassenberg
 

Einziger Sohn des Grafen Gerhard I. Flaminius von Geldern und der Clementia-Ermengard von Poitou, Tochter von Herzog Wilhelm VII. von Aquitanien
 

Thiele, Andreas: Tafel 1
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

GERHARD II. "DER LANGE"
---------------------------------------
    + vor 1134

Gerhard II. der Lange war Mitregent seines Vater und wurde Graf von Zutphen mit Deventer, Rheden und bedeutenden Grafenrechten und Außenbesitzungen in Friesland und Westfalen. Er behauptete diese Erbschaft gegen seinen Lehensherrn, den Bischof von Münster, und stützte sich vorwiegend auf Brabant.

  oo um 1110
       IRMGARD VON ZÜTPHEN
                +

Tochter und Erbin des Grafen Otto II.



GELRE GELDERN GELDERLAND: Band I Seite 32
*******************************
"Geschichte und Kultur des Herzogtums Geldern."

V. 3. GERHARD IV. (II. VON GELDERN) DER LANGE
--------------------------------------------------------------------------
* um 1090/95, + 24.10. um 1131

[59 Sloet, Oorkonenboek, Nr. 261: XXIV Octobris obiit dominus Gerardus Longus comes Gelrie.]

Begraben in der Kirche zu Wassenberg

Möglicherweise Graf von Geldern [60 Stiftete 1118 die Kirche in Wassenberg; 1112,1117,1118 und 1122/25 mit dem Vater Urkundenzeuge; 31. März 1125 Graf von Wassenberg; 8. März 1129 Graf von Geldern (Gerhardus Longus de Gellere); 1129/31 Principalis comes mit Ehefrau Ermengarde (von Zutphen) und Sohn Heinrich; 29. März 1131 comes Gerhardus Gelre. Ob er je als Graf von Geldern fungiert hat, ist ungewiß (Schieffer, Seite 69). Daher hat De Vries (Anm. 17, Seite 11 Anm. 4) die Ordnungszahl Gerhards in Klammern gesetzt: Gerhard (III.). Ebenso Schieffer, hier aber als Gerhard (II.).].

Verheiratet mit Ermgard von Zutphen, der Erbtochter des Grafen Otto von Zutphen (+ 1113) und der Judith von Supplinburg (+ um 1118), einer Schwester des Kaisers LOTHAR VON SUPPLINBURG. Ermgard heiratet 1134 in zweiter Ehe den Grafen Konrad von Luxemburg.

Kinder:
---------
VI. 1. Heinrich I.
VI. 2. Adelheid
            (+ nach 1150).

Heirat mit Graf Ekbert von Tecklenburg (+ nach 1.12.1150), Sohn des Grafen Heinrich von Tecklenburg und der Gisela von Lothringen.



 um 1110
  oo 1. Irmgard von Zütphen, Tochter und Erbin des Grafen Otto II.
                    -

     2. oo Konrad II. Graf von Luxemburg
                     -   1136
 
 
 
 

Kinder:

  Adelheid
         -

  oo Ekbert Graf von Tecklenburg
             - um 1150

  Heinrich II.
  um 1117-4.12.1182

  Salome
        -

  oo Heinrich I. Graf von Oldenburg-Wildeshausen
              -   1167
 
 
 
 

Literatur:
-----------
GELRE GELDERN GELDERLAND. Geschichte und Kultur des Herzogtums Geldern. Verlag des Historischen Vereins für Geldern und Umgebung 2001 Band I Seite 32 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 1 -