Pietro della Columna                      Herr von Colonna
--------------------------
    - nach 1120
 

Sohn des Grafen Johannes von Tusculum
 

Lexikon des Mittelalters: Band III Seite 51
********************
Colonna
-----------

Nach der Tradition soll das Geschlecht über Petrus de Columna von den Grafen von Tusculum abstammen. Dieser Petrus de Columna ist zu Beginn des 12. Jh. als Herr von Colonna und Zagarolo bezeugt und erscheint in den Aufständen, durch die Papst Paschalis II. die Kontrolle über zahlreiche Orte in Latium verlor, an der Seite der TUSCALANER.



Meyer von Knonau, Gerold: Band VI Seite 89/Band VII Seite 50,158
***********************
"Jahrbücher des Deutschen Reiches unter Heinrich IV. und Heinrich V."

1108
Zwar übergab Papst Paschalis II. die Leitung der Stadt und ihrer Angelegenheiten an Petrus, den Sohn des Leo, und an Leo Frangipani, den Schutz der außerhalb der Stadt liegenden Güter des heiligen Petrus an den Grafen Ptolemäus von Tusculum, den Befehl über die Truppen an seinen Neffen Walfred. Aber schon auf dem Wege mußte er vernehmen, daß alle Anordnungen umgestürzt seien und allgemeiner Abfall sich ausgebreitet habe. In Rom herrschten unzählige Zerwürfnisse; außerhalb Roms traten Angani, Palestrina, Tusculum, auch die Sabina in den Aufstand ein; als Haupt und Stütze der Abtrennung stellte sich Ptolemäus selbst an duie Spitze, und er gesellte sich dabei Petrus Colonna, Abt Berald von Farfa, die römische Mannschaft bei; Albano und die Maritima, die ihre Treue bewahren wollten, wurden durch Einbrüche der Feinde heimgesucht, und schon ließ Ptolemäus sich hören, daß dem Papste der Wiedereintritt in Rom nicht möglich sein.
1118
Der kriegerische Gegensatz hatte hier fortwährend weiter gedauert. In den Händen der Gegner des Papstes waren das Capitol und die St. Peters-Kirche geblieben und an diesen zwei Stellen dauerte der Kampf, links vom Strome hinunter andessen Ufer, zu dem Wohnsitze des der päpstlichen Sache stets getreuen Petrus, des Sohnes des Leo, und rechts drüben zu der Engelsburg, die Ptolemäus und der Präfect Petrus für den Kaiser festhielten. Nun aber war Graf Petrus Colonna zu Paschalis II. übergetreten, und ebenso reichte Rainald Senebaldi die Hand zur Zurückführung des Papstes. So gelang, da die Wachen, die Ptolemäus und Petrus aufgestellt hatten, unaufmerksam waren, am bezeichneten Tage, über Trastevere, der Einzug des Papstes in die Engelsburg, und Ptolemäus kam mit dem Präfecten und mit seinen ürigen Anhängern in solche Mutlosigkeit, daß sie schon an Unterwerfung dachten und glaubten, sich in der Stadt verbergen zu müssen.
1120
Am Lateran aber empfing der Papst die Huldigung. Nach Petrus Leonis, der zuerst sich verpflichtete, legten der Stadtpräfect Petrus mit seinen Angehörigen, Leo Frangipane mit den Seinigen, Stephanus Normannus, Petrus Collona und fast der ganze Adel den Eid ab.
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Meyer von Knonau, Gerold: Jahrbücher des Deutschen Reiches unter Heinrich IV. und Heinrich V., Verlag von Duncker & Humblot Leipzig 1890 Band VI Seite 89/Band VII Seite 50,158 -