Arnold                                                      Graf von Berg-Altena-Isenburg
----------
    -   1209
 

Sohn des Grafen Eberhard von Berg-Altena und der Adelheid von Cuyk-Arnsberg, Tochter von Graf Gottfried I.
 

Arnold folgte seinem Vater 1180 als Graf von Hövel und Vogt von Essen und Werden. Er erwarb um 1190 die Burg Isenburg und nannte sich seitdem nach ihr. Er beherrschte mit ihr Essen und Werden und wurde Oberschenk des Erzbischofs von Mainz. Er war der kraftvollere der Brüder und besaß unter anderem Warendorf, Beckum, Ahlen und die "Krumme Grafschaft" bei Dortmund. Er baute Nienbrügge auf und bewegte seinen erzbischöflichen Bruder 1204 entscheidend, sich dem staufischen Lager anzuschließen. Er führte viele Fehden mit den Verwandten und Nachbarn, da Besitz, Rechte und Lehen alle sehr verschachtelt waren und verschuldete dabei sehr.
 
 
 
 

  oo Mechthild von Holland, Tochter des Grafen Florenz III.
               - um 1223
 
 
 
 

Kinder:

  Dietrich III. Bischof von Münster (1218-1226)
        -   1263

  Engelbert I. Bischof von Osnabrück (1224-1226)
      -   1250

  Bruno Bischof von Osnabrück (1250-1259)
         -   1259

  Adolf
         - um 1260

  oo Mathilde von Holte, Erbtochter des Everwin
              -

  Agnes
          -
 

  oo Christian II. Graf von Oldenburg
             -   1233

  Eberhard II. Mitregent
         -   1209

  Philipp Probst zu Soest
        - um 1264

  Friedrich II. Graf von Altena
          -14.11.1226 hingerichtet

  Gottfried Probst zu Münster
         -