Otto II.                                          Fürst von Anhalt-Aschersleben (1304-1315)
----------
    - vor 24.7.1315
 

Einziger Sohn des Fürsten Otto I. von Anhalt-Aschersleben und der Heilwig von Schlesien-Breslau, Tochter von Herzog Heinrich III.
 

Thiele Andreas: Tafel 332
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte"
Band I, Teilband 2 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser II

OTTO II.
-------------
    + 1315

Graf zu Aschersleben

Unterstützte 1307 die zurückkehrenden WETTINER, ging jahrelang eng mit dem berühmten Cousin Markgraf Waldemar von Brandenburg zusammen, fiel von ihm ab und wurde 1315 dänischer Vasall. Er führte die typischen Fehden im Stil der Zeit fort und machte etliche Schulden. 1315 zog der bischöfliche Vetter seinen Part zum größten Teil als erledigtes Lehen zugunsten des Bistums von Halberstadt ein, woraus sich jahrhundertelange Erbstreitigkeiten zwischen Bischöfen und ANHALTINERN ergab.

  oo Elisabeth von Meißen (Wettin), Tochter des Markgrafen Friedrich zu Dresden
            - nach 1365



Assing Helmut: Seite 27
*************
"Die frühen Askanier und ihre Frauen"

1315 starb mit Otto II., dem Enkel Heinrichs II., die Ascherslebener Linie aus. Das Erbe trat Bernhard II., der Sohn Bernhards I. an.
 
 
 
 

  oo Elisabeth von Meißen-Dresden, Tochter des Markgrafen Friedrich
             - nach 2.5.1347
 
 
 
 

Kinder:

  Katharina Erbin aller Allodien
         - vor 15.4.1369

 1328
  oo Hermann VI. Graf von Weimar-Orlamünde
              -   1372

  Elisabeth
       -

  oo Heinrich Vogt von Weida
             -   1335/39
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Assing Helmut: Die frühen Askanier und ihre Frauen. Kulturstiftung Bernburg 2002 Seite 27 - Peper Hans: Die Ascherslebenr Linie der Asaknier: Heinrich II., Otto I., Otto II. (1233-1315) Ein Beitrag zur Geschichte des Anhaltinischen Fürstenhauses. Inaugural-Dissertation 1912 Ballenstedt am Harz - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 332 -