Mathilde von Andechs                              Gräfin von Görz
----------------------------
um 1180-17.1.1245
 

Älteste Tochter des Grafen Berthold V. von Andechs-Meran aus seiner 2. Ehe mit der Luccardis von Dänemark, Tochter von König Sven III.
 

GENEALOGISCHE TAFELN ZUR MITTELEUROPÄISCHEN GESCHICHTE
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wegener Dr. Wilhelm: Seite 161
******************
51. Mathilde
----------------

Gemahlin des Grafen Engelbert III. von Görz
+ 1245 17/1
Dießen Eintrag des 13. Jh. Mathildis comitissa Goritie, soro ducis Meranie Berhtoldi; noch späterer Zusatz: filia Perchtoldi marchionis Ystrie 1245
zum 22/1 folgt der Eintrag Meinhardus comes Goritie anno 1257, bei dem es sich um den mit Adelheid von Tirol verheirateten Meinhard IV. handelt; dieser war der Sohn Engelberts III., der also der Gatte der Mathilde gewesen sein muss, Necr. 1, 9 f;
Mathilde ist nicht identisch mit der 1122 erscheinenden gleichnamigen Gräfin von Pisino (Wiesflecker n 400), die eine Tochter Meinhards von Istrien-Görz war (Wiesflecker n 277); die Nachricht SS 17, 328 von der marchionissa de Hohenburch ist ein Irrtum, da es vor 1219 keine Markgrafen von Hohenburg gegeben hat; Mathilde, die Gattin des seit 1210 auftretenden Markgrafen Diepold (+ 1225) stammte aus dem Hause WASSERBURG (n 70).
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  oo Engelbert III. Graf von Görz
              -   1220
 
 
 
 

Kinder:

  Meinhard III.
  vor 17.1.1194-22.7.1258
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Die Andechs-Meranier in Franken. Europäisches Fürstentum im Hochmittelalter. Verlag Philipp von Zabern Mainz 1998 Seite 27,272 -