Eufemia von Andechs                                Äbtissin von Altomünster
----------------------------
um 1135/40-19.6.1180
 

Tochter des Grafen Berthold IV. von Andechs-Plassenburg-Kulmbach aus seiner 2. Ehe mit der Kunigunde von Pütten-Formbach, Tochter von Graf Ekbert II.
 

GENEALOGISCHE TAFELN ZUR MITTELEUROPÄISCHEN GESCHICHTE
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wegener Dr. Wilhelm: Seite 157
******************
46. Eufemia
----------------

Äbtissin von Altomünster
+ 1180 20/6 Dießen A: Eufemia Abbatissa de Altinmunstir, nostre congregationis soror, anno 1180 (Zusatz 13. Jh. sepulta ante altare s. Joh. ev., filia fundatoris nostri Bertholdi) Necr. 1, 20;
Admont Necr. 2, 298.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Eufemia gehörte dem Dießener Frauenkonvent an. Auch sie, vom Volk lange Zeit als Selige verehrt, leitete dem Stiftsnekrolog zufolge als Äbtissin das Kloster Altomünster und starb am 19. Juni 1180.
 
 
 

Literatur:
-----------
Die Andechs-Meranier in Franken. Europäisches Fürstentum im Hochmittelalter. Verlag Philipp von Zabern Mainz 1998 Seite 19,62, 93-95,245 -